Sie sind hier

Erntedank

Das Erntedankfest war dieses Jahr für mich ein besonderes Fest. Im Klinikum Landshut hatte ich einen Gottesdienst übernommen. Als ich den Raum betrat, fand ich einen wunderschön geschmückten Altar vor. Ich war sehr dankbar für diesen unbekannten Helfer/Helferin, der diesen Altar so vorbereitet hatte.
Mich erinnerte das an den Psalm 136:

"Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, denn seine Güte währet ewiglich.
Danket dem Gott aller Götter, denn seine Güte währet ewiglich.
Danket dem Herrn aller Herren, denn seine Güte währet ewiglich.
Der allein große Wunder tut, denn seine Güte währet ewiglich."

(Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers, deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart, 1984)

Natürlich stellt sich die Frage, ob man hier statt von "HERR" eine andere Anrede für Gott verwenden könnte. Wir sollen uns von Gott ja kein Bild machen. Daher ist diese Frage durchaus berechtigt. Letztlich beschreibt der Psalm Eigenschaften Gottes, die uns als Ebenbilder Gottes auch prägen können und vielleicht auch Zielvorgabe / Orientierung sein können:
Die Güte Gottes und seine Freundlichkeit sind absolut zentral für das Gottesbild, welches Jesus vermittelte (vgl. z.B. Lukas 15).
Dankt ihm, der "allein große Wunder tut" (V.4):  für mich war es ein "großes" Wunder, als ich den Altarbereich so schön geschmückt vorfinden durfte. Ohne vorherige lange Organisation, ohne das Abtelefonieren von Mitarbeiterlisten und die Bitte um Mithilfe, wie das sonst so oft im Alltag unseres Berufs nötig ist. Hier war es anders: Da dachte jemand mit und kam "von selber" auf die Idee... - oder sind solche Ideen mehr als nur menschliche Ideen? Vielleicht ein Wirken des Geistes Gottes? Wie auch immer: Mein Dank gebührt dem, der diese Idee hatte und dann umsetzte...

Klar: Auch der Begriff "Wunder" ist etwas, über das man lange streiten kann. Sicher kann man so ein Ereignis auch als "Zufall" interpretieren. Aber ich erlebe es immer wieder, wie sich solche "Zu-Fälle" in dem Sinn, dass einem etwas ungeplant zufällt, häufen. Dafür bin ich dankbar.

 

 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer