Selbstbestimmungsgesetz jetzt!

Sie sind hier

was stimmt im Blick auf weibliche Flüchtlinge eigentlich?

In den Medien gibt es verschiedene Darstellungen und Fotos von Flüchtlingen:

Bevor man also Flüchtlingen den Vorwurf macht, sie würden als Männer ihre Frauen und Kinder "im Stich lassen" und seien "nicht bereit, in der Heimat diese zu beschützen", sollte man sich gründlicher mit diesem Thema auseinandersetzen. Der Vorwurf "Lügenpresse" erscheint angesichts der Vielfalt unterschiedlicher Berichte pauschal und wenig treffend, zumal der Arbeitsalltag in Redaktionen und die unterschiedlichen Ziele von privaten Medien vs. öffentlich-rechtlichen Sendern dabei völlig unter den Tisch fallen.

Meine Bitte an Medienvertreter:
Es wäre hilfreich, wenn solche Daten im Hinterkopf sind, wenn sie zum Thema recherchieren bzw. berichten, damit nicht Ideologen noch mehr Oberwasser bekommen. Interessant und hilfreich finde ich, dass die neueren Berichte ausgewogener sind.

Im Blick auf LGBTTIQ Flüchtlinge habe ich eine eigene facebook-Gruppe gegründet, die der Vernetzung und der zum Thema LGBTTIQ-Flüchtlinge erfolgenden Medienberichterstattung dient.

Update 3.7.2016: Inzwischen gibt es eine Internetseite Hoaxmap, in der Gerüchte über Flüchtlinge gesammelt und wiederlegt werden - es gibt ja Gruppen, die gezielt falsche Informationen streuen. Daher ist es wichtig, sachlich und genau Informationen zu sammeln und nicht jedem Gerücht / Falschmeldung auf den Laim zu gehen...
 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
ohne Antwort geht es nicht... googeln sie die Lösung!
Fill in the blank.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer